Die mobile Zahnbehandlung

nötige Voraussetzungen am Stall

  • Stromanschluss
  • Wasser (im Winter wenn möglich warm)
  • überdachter Arbeitsplatz
  • Möglichkeit zum Aufhängen des Dentalrings
  • befestigter Untergrund

Ablauf einer Zahnbehandlung

Nachdem alles aufgebaut ist und alle Geräte einsatzbereit sind, wird eine allgemeine Begutachtung des Patienten vorgenommen. Daraufhin wird die Maulhöhle und die Okklusion (Reibung) des Gebisses überprüft und eine erste Einschätzung der Schneidezähne vorgenommen.

 

Sollte eine Sedation nötig sein, wird diese durch einen Tierarzt vorgenommen.

 

Anschließend werden zuerst die scharfen Kanten mit Handraspeln oder maschinell gebrochen, die Kauflächen und Schneidezähne korrigiert und abschließend alle Kanten und Ecken abgerundet.

 

Sollten Extraktionen notwendig werden geschieht dies ebenfalls im Rahmen der Behandlung in Absprache mit dem anwesenden Tierarzt.

Intervalle für eine Zahnbehandlung

generell kann man sagen:

 

Fohlenalter bis 2,5 Jahre     >     1 x im Jahr

Da auch Fohlen schon scharfe Kanten haben, die Beschwerden verursachen, Fehlstellungen rechtzeitig erkannt und korrigiert werden können sollte eine regelmäßige Zahnkontrolle erfolgen. Ein weiterer Aspekt ist, dass sich die Tiere somit frühzeitig an die Behandlungen gewöhnen und diese später stressfreier aufnehmen.

 

2,5 bis 4,5 Jahre         >     2 x im Jahr

In diesem Zeitraum findet ein halbjährlicher Zahnwechsel statt und es wird kontrolliert, ob sich die Milchkappen korrekt lösen. Ebenso werden scharfe Kanten berundet und eventuelle Hakenbildung beseitigt.

 

ab dem 5. Lebensjahr       >    1 x im Jahr

Hierbei sollte auf die Verwendung des Tieres geachtet werden:

  • Zuchtstuten vor dem Decken, um eine optimale Ernährung zu gewährleisten und eine eventuelle Sedation in der Trächtigkeit zu vermeiden
  • Turnierpferde möglichst vor der Turniersaison, da eine Sedation Doping ist

 

bei hochgradigen Fehlstellungen      >      individuell

bei alten Pferden mit lockeren Zähnen, bei fehlenden Zähnen bzw. bei einer massiven Fehlstellung des Gebisses sollten die Behandlungsintervalle individuell abgesprochen werden. Um das Tier zu schonen kann hier ein verkürzter Behandlungsintervall in Frage kommen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landhof Septemberwiese